Miami South Beach

10 Dinge, die deinen Miami Urlaub noch schöner machen

In Reisen by shavethewhales25 Comments

1. South Beach: Schöne Menschen in Bikinis, der ein oder andere Promi, weißer Sand und bunt bemalte Lifeguardhütten. Viele Menschen fahren Fahrrad oder gehen zu Fuß, es fühlt sich fast wie Europa an. Der Sand wird regelmäßig glatt geharkt, sonnen kann man sich auf mit weißen Laken bezogenen Liegen. Einziges Manko; die Preise. Aber solang man auf dem eigenen Handtuch liegt und sich Getränke selbst mitbringt, lebt man trotzdem günstig.

South Beach, hutSouth Beach, life guard hutMiami Beach, sunbed

2. Voodoo Shops: In Little Haiti findest du massenweise Voodoo Läden, die Fetische und religiöse Gegenstände für Zeremonien verkaufen. Das kann ein getrockneter Tierkadaver sein. Eine lebendige Schildkröte, die in einem Eimer schwimmt. Ein Barbiepferd, ein überdimensionaler Jesus oder ein Buddha. Ziemlich sehenswert, wenn ihr mich fragt. Neben Little Haiti gibt es übrigens auch Little Havanna.

voodoo shop, Miamivoodoo shop, Miamivoodoo shop, Miami

3. Sonnenauf- und untergänge: Wer es nicht zum Sonnenaufgang um 5 aus dem Bett schafft (wie ich), wird es bereuen. Die Sonne taucht wie eine dicke rote Kirsche am Horizont auf, der Himmel färbt sich in Nuancen von Pfirsich bis Blutorange. Wer dieses Spektakel verpasst, für den gibt´s aber immer noch den Sonnenuntergang überm Hafen mit Blick auf giraffenförmige Kräne. Einfach zum South Point Park am South Beach radeln und sich mit Wein und Decke an der schönsten Stelle hinsetzen.

South Point Park, MiamiSouth Point Park, Miami

4. Ocean Drive: Die Straße voller Clubs und Bars direkt am South Beach. Selbst wer keine Parties mag, sollte hier abends mal vorbeischauen, das Spektakel betrachten. Wer hat das dickste Auto und die am stärksten glitzernden Felgen? Wer den kürzesten Rock und die Schuhe mit den höchsten Absätzen? Mehr Miami als hier gibt es nirgendwo anders.

gum ball, miamigum ball, miami

5. The Deuce: Die älteste Kneipe in Miami Beach. Ist nicht schön, hat aber Charakter und angemessene Preise und ist bei Locals sehr beliebt.

deuce bar, miami

6. Miami Botanical Garden: Er ist wirklich nicht groß, aber wer sich ein bisschen Zeit nimmt, kann viel entdecken. Quietschgrüne Echsen, die durch Teiche schwimmen, langbeinige Schwimmvögel, Blumen in den knalligsten Farben. Handtuchgroße Blätter, unter denen man Schatten findet und Bäume mit Wurzeln in Bindfadenform. Besonders, wenn man es sonst nicht aus der Stadt rausschafft, total empfehlenswert.

Miami botanical garden, birdMiami botanical garden, flowerMiami botanical garden, treeMiami botanischer Garten, leafMiami botanischer GartenMiami botanischer Garten

7. An Regentagen zum Strand gehen. Besonders im Sommer kann es in Miami auch regnen, aber das ist gar nicht schlimm, denn du kannst wunderbare Wolkenfotos machen und es ist so leer, dass du auf den Strandpfaden Rad fahren kannst, ohne Leute wegzuklingeln.

Regentag, south beachMiami South BeachRegentag, south beachRegentropfen

8. Watson Island Park: den schönsten Blick auf Downtown hat man von hier kurz nach der Dämmerung, dann leuchtet die Stadt in allen Farben vor dem tiefblauen Abendhimmel, während Kreuzfahrtschiffe und Yachten vorbeifahren.

Watson Island Park, Miami skylineWatson Island Park, Miami skylineWatson Island Park, Miami skyline

9. Die Everglades: Ein gutes Stück außerhalb der Stadt, trotzdem meist fester Bestandteil eines jeden Miami Urlaub. Die Everglades sind am einfachsten mit dem Auto erreichbar (man merkt doch, es ist der Amis liebstes Fortbewegungsmittel). 10 Dollar Eintritt pro Auto (7 Tage gültig). Fragt den Ranger am Eingang, wo man an dem Tag die meisten Tiere sehen kann. Man kann Boot fahren oder mit dem Auto zu einem der Pfade fahren und laufen. Am besten einen von den kleineren Pfaden nehmen und den Spechten zuhören, kleine Echsen entdecken und abgefahrene Pflanzen.

Everglades, FloridaEverglades, FloridaEverglades, FloridaEverglades, FloridaEverglades, FloridaEverglades, Florida

Geheimtipp: Wer lang genug sucht, kann sogar Kamele sehen.

camel, florida

10. (Naples): Ich schreib´s mal in Klammern, denn Naples ist 2 Autostunden von Miami entfernt an der Westküste Floridas. Nur für die, die Ruhe suchen, hier ist nicht viel los, aber der Strand ist schön, der Hafen und die Sonnenuntergänge. Man kann in teuren Restaurants am Hafen in Gesellschaft der Yachtbesitzer Abend essen oder vom Steg aus eine Bootsrundfahrt für 5 Dollar machen.

pier, naples beach, floridapier, naples beach, floridapier, naples beach, floridapier, naples beach, florida

Was man außerdem auf keinen Fall verpassen sollte, ist Key West, der südlichste Zipfel Floridas. Eine winzige karibische Insel zum Entspannen und Cocktails trinken. Key West ist über eine lange Brücke mit dem Festland verbunden. Nicht wie ich bis zum letzten Tag aufsparen, denn es dauert, bis man da ist (etwa 3 Autostunden) und auf dem Weg gibt´s viel zu sehen. Also gut planen und nicht am letzten Tag mittags merken, dass es sich nicht mehr lohnen würde hinzufahren.

Comments

  1. Amazing pictures, Miami was low on my wish list, but these pictures almost convince me it is worth a visit.

    1. Author

      Thank you, Stefania. I was sceptical, too but it really is worth it, you should go :)

  2. Vielen Dank! Die Tipps bestätigen die bis dato geplanten Reiseziele ;)
    Eine ganz andere Frage! Bzw. Erstmal ein Lob, super tolle Bilder! Womit fotografierst du und “adobest” du nochmal drüber ;)

    1. Author

      Hallo Torsten, lieben Dank! Meine Kamera ist eine Nikon D5100 und zum Bearbeiten nutze ich Lightroom.

  3. Wow, vielen herzlichen Dank für die wunderschönen Fotos, die mir gerade den Montagmorgen versüsst haben!

  4. Super schöne Fotos! Und tolle Tipps (auch wenn ich den Titel erstmal einwenig abschreckend fand). LG

    1. Author

      Hey Marianna, danke für die Anregung, ich überdenk ihn nochmal. Liebe Grüße

  5. Pingback: Unpacking Travel: Ausgabe 28 | GoEuro Blog

  6. So tolle Farben! Ich war bisher nur einmal in Miami – eine unfreiwillige Stippvisite. Die Bilder lassen es jetzt sprichwörtlich in einem anderen Licht erscheinen! Wirklich klasse!

    1. Author

      Danke Jutta! Ich bin auch ohne Erwartungen hin und war dann doch ganz angetan :)

  7. Liebe Caroline, danke für die tollen Tipps! Deine Bilder sind fantastisch – vielleicht sollten wir doch ein paar Tage mehr in Miami bleiben… LG Antje

    1. Author

      Danke und ja, das kann ich euch sehr ans Herz legen :)

  8. Pingback: 5 Gründe warum sich ein Florida-Roadtrip lohnt

  9. Wow, was für tolle Bilder! Die sind wirklich super gelungen. Ich war schon mal in Miami und fahr bald wieder hin. Was ich mir da vornehmen werde ich Little Haiti, das habe ich das letzte mal verpasst. Danke für den Tipp!

    1. Author

      Danke liebe Sarah! Oh, da beneide ich dich sehr. Viel Spaß in Little Haiti!

  10. Vielen Dank für die tollen Tipps für unseren kommenden Miami – Trip!
    Kannst du uns einen Veranstalter für einen Everglades Besuch empfehlen oder sollen wir den Park lieber auf eigene Faust erkunden?
    Gerne könnt ihr euch mal meinen frisch gebastelten Blog anschauen und mir Tipps geben:

    http://www.erkundediewelt.de

    Danke!

    1. Author

      Gerne :) ich bin auf eigene Faust mit dem Auto los, die Everglades erkunden aber es gibt bestimmt auch gute Veranstalter. Lg Caroline

  11. Pingback: Unpacking Travel: Ausgabe 28 - GoEuro DE Blog

  12. Hallo Zusammen,

    wow…toller Beitrag und auch tolle Bilder. Da ich alleine unterwegs sein werde und alleine ungern ein Auto mieten will, wollte ich mal fragen ob jemand nen guten Tipp bezüglich Veranstalter hat?! (was man ggf. bereits aus Deutschland buchen kann?) Trips zu Key West + Everglades etc. Vielen Dank schon einmal vorab! LG Kathrin

    1. Author

      Liebe Kathrin,
      danke! :) Da ich das selbst auf eigene Faust gemacht habe, kann ich da leider gerade keinen Tipp geben. Ich weiß nur, dass es überall in Miami Reisebüros gab, die Touren dahin anbieten. Meiner Erfahrung nach ist es meist günstiger, direkt vor Ort zu buchen.
      Liebe Grüße, Caroline

      1. Liebe Caroline, super vielen lieben Dank für die schnelle Info.
        Grüße Kathrin

  13. Grüß Dich, das sind ja sensationelle Fotos, bist Du Fotografin. Ich schreibe gerade ein Buch über Miami und könnte ein paar von diesen gut gebrauchen. Schreib mir doch mal an arianemartin@web.de Viele Grüße von Ariane

Leave a Comment