Chacahua Mexiko

Mexiko, Chacahua: Delfine, Strand und Leuchtplankton

In Reisen by shavethewhales8 Comments

Wenn man in Chacahua aufwacht, dann meist, weil die Wellen ein bisschen zu laut rauschen, weil die Sonne durch die Bretter der Strandhütte scheint oder weil ein Gecko knisternd übers Strohdach läuft. Dann ist es das Beste, sich vom Balkon anzuschauen, wie die Sonne über dem Meer aufgeht, wie die Hunde zu ihren Strandspaziergängen aufbrechen und wie die Surfer prüfend ins Meer blicken. Duschen kann man unter freiem Himmel und es ist nicht so schlimm, dass es nur kaltes Wasser gibt, weil einem die Sonne zeitgleich den Bauch wärmt. An mindestens einem Morgen sollte man in Chacahua mit dem Boot rausfahren, um Delfine und Schildkröten zu treffen und ein bisschen durch glasklares Wasser zu schnorcheln.

Sonnenaufgang ChacahuaAbends kann man vom Leuchtturm den Sonnenuntergang sehen und sobald es dunkel ist, durch die Lagune voller Leuchtplankton schwimmen. Bei jeder Bewegung findet man sich in einer Wolke glitzernder Leuchtpunkte wieder. Wer lieber Boot fährt, hinterlässt auf beiden Seiten des Boots eine Glitzerspur. Ziemlich magisch, aber leider unmöglich zu fotografieren.

Deshalb ist es das Beste, selbst hinzufahren. Man braucht eine Menge Geduld und Zeit (auch wenn der Weg auf der Karte nicht weit aussieht), brauchbare Spanischkenntnisse und die Bereitschaft, eine Weile ohne Internet auszukommen. Sehr aktive Urlauber werden sich nach 2 Tagen langweilen, wer gern in Hängematten sitzt und aufs Meer guckt, ist hier genau richtig. Meine Lieblingsunterkunft ist Hütte Nummer 3 mit Blick auf Meer und Lagune. Mieten könnt ihr sie bei Carlos vom 7 mares Restaurant.

Chacahua CarlosChacahuaChacahua Strand Chacahua WellemexikoPelikan MexikoBootsfahrt Chacahua Chacahua MexikoChacahua Schnorcheln Chacahua Mexiko Delfin Chacahua Strandhütte Chacahua Strand Chacahua Chacahua Schildkröte MexikoHinkommen: Nimm genug Zeit mit und pack alles an wertvollen, elektronischen Geräten wasserfest ein, du kommst nur mit kleinen Booten nach Chacahua und viele sind nicht ganz wasserdicht. Von Puerto Escondido aus fährt ein Bus nach Rio Grande (nicht von der ADO Station, sondern vom Zentrum aus, Richtung Markt, einfach durchfragen). 35 Pesos bis Rio Grande, knapp eine Stunde Fahrt). Vom Busterminal in Rio Grande fährt ein Taxi Colectivo bis zum Anleger nach Zapotalite für 20 Pesos pro Person. Sichergehen, dass dieses Taxi auch wirklich bis zum Anleger durchfährt und nicht eine Straßenecke vorher hält, um dich in das nächste Taxi zu setzen (das passiert oft). In Zapotalite fährt unregelmäßig ein Boot, von dem man danach nochmal in einen Pickup umsteigt. Beides zusammen kostet 60 Pesos. Wer nicht warten will und in einer Gruppe reist, kann auch ein anderes Boot mit Fahrer mieten, den Preis muss man aber gut verhandeln (sollte 80 bis 100 Pesos p.P. kosten). Generell ist es (gerade in der Nebensaison) sinnvoll, in einer Gruppe zu reisen, weil Boote/Busse/Pickups nur voll losfahren und man sonst überall viel Wartezeit einrechnen muss.

Comments

  1. Ah tolle Fotos die mich bei dem Blick nach draußen auf das graue Hamburg noch mehr in Fernweh versetzen!

    Und Ruhe zum Arbeiten an Offline – Produkten kann ohne Internet auch mal hilfreich sein :)
    Wäre also gerade perfekt!

    1. Author

      Danke! Deutscher Winter ist perfekte Chacahuasaison, da gibt es ganz viel Plankton, also nichts wie hin!

  2. Pingback: Unpacking Travel: Ausgabe 42 | GoEuro Blog

  3. Hey Caroline,
    traumhaft schöne Fotos! Ich möchte da jetzt am liebsten sofort hin! :) Aber bis nächstes Jahr muss ich mich wohl noch gedulden. Meinst Du, man kommt auch ohne brauchbare Spanischkenntnisse da an? ;)
    Liebe Grüße
    Melanie

    1. Author

      Hey Melanie,
      ja, das geht alles, schnapp dir zur Not einfach wen, der übersetzt. Lohnt sich auf jeden Fall sehr!

  4. Pingback: Unpacking Travel: Ausgabe 42 - GoEuro DE Blog

Leave a Comment