Kerala Sehenswürdigkeiten

Indien: 16 Dinge, für die du Kerala lieben wirst

In Reisen by shavethewhales23 Comments

1. Die Backwaters. Stell dir vor, du sitzt auf deiner Terrasse, ein Bier in der Hand, deine Lieblingsmusik spielt und einen halben Meter neben deiner Couch zieht das Wasser vorbei. Du lauscht dem beruhigenden Platschen, während die Palmen am Ufer leise mit ihren Blättern winken. Kurze Szenen des indischen Backwater Alltags spielen am Ufer. Menschen, die angeln; ein Palmweingeschäft voller Opas, die dir winken; eine Frau, die ein Bettlaken wäscht. So gut fühlt sich eine Hausboottour auf den Backwaters an. Später kommen dann noch die pinkesten, kitschigsten Sonnenuntergänge dazu und der private Bootskoch, der dir Fisch brät und neues Bier bringt. Danke an die Einladung von Rainbow Tours.

Kerala Backwaters

Backwaters, sunrise Houseboat on backwaters Kerala Backwaters

2. Ayurveda Nicht nur, dass Ayurveda Massagen völlig entspannen, sie beugen auch Krankheiten vor. Noch gesünder ist, sich außerdem ayurvedisch zu ernähren (je nach Typ wird von einem Ayurveda Arzt analysiert, was man am besten isst.) Wer sich völlig im Gleichgewicht fühlen möchte, dem sei ein Ayurveda Retreat ans Herz gelegt, zum Beispiel im Kumarakom Lake Resort oder im River Retreat Resort.

Tea plantations, Munnar

3. Teeplantagen. Ich lass mal die Bilder sprechen :) Aufgenommen in Munnar.

Tea plantations, Munnar Tea plantations, Munnar Tea plantations, Munnar

4. Gewürze. Nichts duftet intensiver als ein indischer Gewürzladen. Auch wenn man sie nicht im Essen mag, sollte man mindestens einmal zum Gucken hin, Gewürze sind sehr hübsch…wie Sterne geformt oder wie Bäumchen. Wer gern indisch kocht, sollte hier Großeinkauf machen.

Spices, India Spices, India

5. Kathakali Dance. Kathakali lässt alle mir bekannten Tänze lahm aussehen. Als Frauen verkleidete Männer mit froschgrün geschminkte Gesichtern, stählernen Fingernägeln und enormen Hüten rollen die Augen. Und erzählen nur mit Gesichtspantomime und Musik ganze Geschichten. Die Augenbewegungen lernen die Tänzer 8 (!!!) Jahre in speziellen Schulen. Auch die kann man besuchen und bei den Tanzstunden zuschauen, zum Beispiel hier. Wirkt erstmal befremdlich, aber Indien hat in vielen Dingen seine ganz eigene Form von Schönheit und Ästhetik gefunden, das macht es so interessant.

Kathakali Dance, Kerala   Kathakali Dance, Kerala Kathakali Dance training, Dancing school

 6. Im Baumhaus wohnen. Eine Nacht in der Krone eines Urwaldriesen, in der Nachbarschaft nur Affen und Vögel . Das geht, ohne auf jeglichen Komfort zu verzichten, zum Beispiel im Vithiri Resort in Wayanad. Hier gibt´s King Size Betten, Warmwasser im Bad und manchmal sogar Jacuzzis.

tree house, wayanad, india  tree house, wayanad, india tree house, vithiri resort, wayanad, india

7. Die Farben. Tiefrot schimmernde Saris mit eingewebten Glitzerfäden, leuchtend bunte Hauswände, himbeereispinke Sonnenuntergänge. Die Menschen, die immer von Indien als Farbspektakel reden, haben Recht.

Church, Cohin, India colourful bracelets, indiaSarees, India

8. Das Essen. Ganz Indien ist ein Vegetarierparadies und schon allein deshalb sympathisch. Pappadam, Sambar, Pachadi, Nam und Dahl schmecken so gut, dass kein Mensch Fleisch vermisst (es geht also doch). Traditionell isst man mit den Fingern von einem tellergroßen Bananenblatt. Das ist umweltfreundlich und sieht viel schöner aus.

traditional indian food traditional indian food

9. Das Lachen. Ich bin mir nicht sicher, was genau die Menschen hier so glücklich aussehen lässt aber ich wurde selten so oft angelächelt. Spätestens nach dem zweiten Mal ziehen sich da auch die eigenen Mundwinkel ganz automatisch nach oben und dort bleiben sie für eine ganze Weile, es geht gar nicht anders.

smiling kid, india woman with baby, india Lächeln, Kerala

10. Affenbabys! (nur gucken, nicht füttern, und Abstand halten, Affen werden sehr frech!)

baby monkey, india

11. Shopping. Die Menschen in Kerala sind begnadete Künstler. Wer auf Selbstgemachtes steht, kann hier lange einkaufen gehen. Empfehlenswert: Sargaalaya Craft Village, ein staatliches Projekt, das den Künstlern Unterkunft und Verpflegung bietet.

kathakali paintings, india shop, cochin, india arts and crafts village, india, kerala

12. Die Preise. Übernachtung im Homestay (Zimmer bei einer Familie): 3,50 Euro, Frühstück: 2 Euro, Zugfahrt von Cochin nach Trivandrum: 3 Euro. Flug nach Indien (Mumbai): ab 400 Euro

indian money

13. Elefanten. Kerala ist voll davon. Am schönsten ist, wenn man sie wild sieht, zum Beispiel in Wayanad oder im Periyar Nationalpark bei Thekkady (hier gibt´s auch Tiger und Gaur, indische Riesenwildkühe). Angekettete Touristenelefanten bitte nicht füttern, den Menschen, die sie anketten kein Geld geben, nicht unterstützen.

Elefant, Indien elephant feet

14. Indien für Anfänger. Wer sich um Sicherheit auf Reisen durch Indien sorgt, der sollte mit Kerala anfangen. Hier ist zwar alles ein klein wenig teurer als im restlichen Indien, dafür gibt es nicht so extreme Armut. Das Bildungssystem ist besser als anderswo, die Menschen sprechen gutes Englisch, die meisten können lesen und schreiben. Nirgendwo anders in Indien sieht man so viele Menschen Zeitung lesen. Kaum jemand versucht, Touristen “abzuzocken” und wenn ich Fotos mache, fragt mich niemand nach Geld. Frauen haben mehr Rechte und man sieht viel mehr von ihnen auf der Straße als in anderen Landesteilen. Das macht es für allein reisende Frauen leichter, ich wurde nie belästigt und ich habe mich in keinem anderen Teil Indiens so sicher gefühlt wie hier.

che guevara in kerala

15. Palmen. Kerala bedeutet wörtlich übersetzt: Land der Kokospalmen. Und ja; sie stehen an jeder Ecke, um für Urlaubsfeeling zu sorgen!

palm trees, kerala

UDS resort, Trivandrum, India

16. Strände. Kerala hat zwar keine weißen Sandstrände, aber Varkala oder Kovalam Beach sind auch mit dunklem Sand schön!

Kovalam Beach, Kerala Varkala Beach, Kerala

Kovalam Beach, Kerala

Diese Reise fand im Rahmen vom Kerala Blog Express statt. Danke an Kerala Tourism und die Sponsoren!

Comments

  1. Pingback: 7 andere Reiseblogger als die üblichen Verdächtigen | Kristine Honig

  2. Hast du schon mal überlegt, bei diesen eindrucksvollen Aufnahmen, eine Ausstellung zu organisieren? Am Besten in HH :-)!

  3. Was für wunderschöne Bilder. Das Grün, das Wasser…
    Nach Rajasthan wollte ich erst mal nicht mehr nach Indien (es war schon faszinierend, aber auch etwas “unfrei”), aber mittlerweile habe ich schon von vielen gehört, dass der Süden und Kerala ganz anders sein sollen…Deine Bilder bestätigen das.

    1. Author

      Hallo Tabitha,
      ja, ich hab aus Rajasthan auch ganz andere Geschichten :) Aber Kerala ist super, kann ich sehr empfehlen

  4. The backwaters of Kerala is a remarkable experience, an opportunity to enjoy and contain an unhurried pace of life. The Kerala Houseboats have all the creature comforts of a good hotel including furnished bedrooms. Each of the rooms is appointed with every comfort which accords to International standards. The other mystifying backwaters that one can visit in the Houseboats are Vembanad, Alappuzha, Astamudi Lake, Kottayam and Karakoram. To enjoy the traditional beauty of Kerala, one should travel in these Houseboats. There is a variety of Houseboats in Kerala to choose from customized to suit your needs and budgets.

  5. Kerala ist toll, ich habe 2 Monate in Kochi gelebt. Tolle Bilder hast Du gemacht, danke für´s Teilen!

    LG
    Ivana

    1. Author

      Danke Ivana! Oh Kochi für 2 Monate könnt ich mir auch sehr gut vorstellen…

  6. Hi Caroline,
    auch hier wieder – Glückwunsch zu den super Fotos (‘I Like” :) ) und danke für die Inspiration.
    Wie bekommst du eigentlich die Bilder bei den schlechten Lichtverhältnissen so scharf? :D

    Ich plane gerade meine nächste Reise und Indien stand auch auf meiner Liste. Wie lange warst du denn in Kerala unterwegs? Denkst du, zwei Wochen sind zu knapp bemessen oder dürfte das reichen?
    Gruss
    Patrick

    1. Author

      Hi Patrick, danke dir. Bei schlechten Lichtverhältnissen kann meist eine Festbrennweite die Bilder retten, scharf krieg ich sie dank dem Autofokus :) Zwei Wochen müssten locker reichen für Kerala

  7. Du hast einen wunderschönen Blog. Und deine Bilder sind wunderschön. Mach weiter so. Ich werde öfters vorbeischauen. :)

    1. Author

      Hallo Sam! Danke, das würde mich riesig freuen, wenn du öfter vorbeischaust! :)

  8. Bis auf das Kathakali Dance gebe ich Dir Recht. ;)
    Kerala ist ein wunderschöner Fleck in diesem wunderschönen Land.
    Speziell die Hausboot-Tour in den Backwaters ist ein Traum – Indien light, pur und hautnah…
    Viele Grüße…

    1. Author

      Haha, ja Kathakali ist gewöhnungsbedürftig. Hat mich aber trotzdem sehr amüsiert :)

  9. War insgesamt schon 7 mal in Indien immer in einer anderen Gegend. Davon 3 mal in Kerala. Das erste Mal vor ca. 30 Jahren und dann vor 5 Jahren und im Dezenber wieder in Kerala.
    Ich liebe Indien!!!!

    1. Author

      Ich kann dich so verstehen! :) wünsche dir weiter viele gute Indienreisen!

  10. Sehr inspirierend! Ich plane im November eine 4 monatige Auszeit und eine Ajurvedakur in Kerala wird der Auftakt meiner Reise sein. Kennst Du ein gutes Resort in diesem Gebiet?

      1. Liebe Caroline, danke für das schnelle Feedback! Das Resort habe ich mir schon angeschaut. Ist in der Tat sehr teuer, für meinen Wunschtermin auch schon belegt. Wichtig wären mir eine schöne und ruhige Lage am Strand, saubere Zimmer, gute Ajurveda-Ärzte und -Behandlungen und Yogalehrer.

  11. Nice blog.
    I am also from Kerala staying in Alleppey a world famous tourist place in India. I am verymuch interested in tourism and happy to say that i am from Kerala. Very happy to see such a nice blog about our place Kerala.
    Our Place Alleppy is famous for Backwaters, Houseboats and Luxury Kerala Resorts. Punnmada lake is the famous backwater in Kerala. Resorts near Punnamada is famous in the world.

  12. Sehr schöne Bilder. Ich überrascht, als ich das cummunistes Cafe in Kochi (davon du auch ein Bild hast) gesehen habe. Kathakali war auf jeden Fall ein ziemlich coole Erfahrung. Wir waren am meisten im süden von Kerala. Nächstes mal würde ich gerne im norden reisen. Folgende video hat clips von unsere Kerala Reise:

    https://www.youtube.com/watch?v=AaRDj8icOuM&feature=youtu.be

Leave a Comment